Filter schließen
 
von bis
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Adaware Antivirus Professional 2022 | für Windows
Adaware Antivirus Professional 2022 | für Windows
  • 1 PC
  • 1 Jahr
  • Alle Sprachen
  • Weltweit
  • E-Mail
  • 39,95 € * 40,95 € *
    TIPP!
    Adaware Antivirus Total 2022 | für Windows
    Adaware Antivirus Total 2022 | für Windows
  • 1 PC
  • 1 Jahr
  • Alle Sprachen
  • Weltweit
  • E-Mail
  • 59,95 € * 75,95 € *

    Produkte von Adaware Ltd.

    Adaware Ltd.

    Adaware – Professionalität und Support für jede Gelegenheit

    Wer sich in der heutigen Zeit vor Gefahren aus dem World Wide Web schützen will, der vertraut im Normalfall auf zuverlässige Unternehmen, die sich auf Antivirenprogramme und anderweitige Schutzmaßnahmen spezialisiert haben. Adaware gehört definitiv zu diesen hochspezialisierten Unternehmen, das beweisen bereits Programme wie Adaware Antivirus Professional oder Adaware Antivirus Total. Die kanadische Softwareschmiede kombiniert dabei professionellen Service mit einem benutzerfreundlichen Layout, sodass sowohl Profis als auch Laien ihre Systeme mit einem angemessenen Schutz ausstatten können. Der Schutz eines Adaware-Programms reicht dabei weiter als Sie womöglich erwarten. Das liegt daran, dass Sie einerseits während Ihrer Surfaktivitäten geschützt werden, also im Prinzip einen Live-Schutz erfahren, andererseits manuelle Suchdurchläufe starten können, um Malware, die sich bereits auf Ihrem System befindet, ausfindig zu machen und zu entfernen. Ein weiterer großer Vorteil, den Sie bei der Verwendung von Adaware-Software genießen, ist der 24/7 verfügbare Kundendienst, der Sie stets unterstützt, wenn Sie einmal Probleme mit Ihrem Programm haben.

    Nun sind Sie womöglich ein Stückchen schlauer, was das Unternehmen Adaware und entsprechende Programme angeht, doch wofür ist Antivirensoftware überhaupt notwendig? Um das zu verstehen, sollten Sie etwas über die Gefahren im Netz lernen.

    Gefahren aus dem World Wide Web

    Selbstverständlich wissen Sie bereits, dass der moderne Mensch fast alle Informationen aus dem Internet bezieht und einen großen Teil seiner Freizeit in diesem verbringt. Auch die moderne Kommunikation hat sich fast gänzlich auf das Internet verschoben. Zu diesem Zweck existieren unzählige Chat-Portale oder die sozialen Medien. Vor allem zweitere ermöglichen den Menschen, über den ganzen Globus miteinander zu kommunizieren, Meinungen auszutauschen, Blogbeiträge und Posts zu veröffentlichen, Themen miteinander zu diskutieren und persönliche Profile zu erstellen.

    Im Klartext bedeutet das, dass jeden Tag eine unvorstellbare Menge an Daten verwendet, geteilt und verarbeitet wird. Vor allem in den sozialen Medien ist die Veröffentlichung der meisten Daten gewollt, allerdings existieren auch andere Fälle. Vor allem der Datendiebstahl bzw. Datenmissbrauch hat in den letzten Jahren zugenommen, denn auch Cyberkriminelle durchforsten die Tiefen des Internets, um neue Möglichkeiten zu finden, ihre Ziele zu erreichen. Häufig bedienen sich diese Cyberkriminellen besonderer Hinterlist und Tücke, die ohne ein angemessenes Antivirenprogramm gar nicht erst aufzuspüren wären.

    Fake-Webseiten und E-Mails

    Eine besonders große Gefahr geht von gefälschten Webseiten und E-Mails aus, die entweder bereits Malware enthalten, oder Sie dazu bewegen, bestimmte Links anzuklicken, die dann einen Malware-Download starten. Das Tückische an derartigen Webseiten oder E-Mails ist, dass diese überwiegend täuschend echt aussehen.

    Sie haben womöglich noch den Aufbau einer typischen E-Mail Ihrer Bank im Kopf. Sie kennen die verwendeten Farben, Wasserzeichen, Klappentexte, Signaturen und Links, die in einer Original-Mail enthalten sind. Dasselbe gilt natürlich auch für die Homepage Ihrer Bank, die auf eine bestimmte Art und Weise aufgebaut ist. Doch wie bereits erwähnt, sind auch die Möglichkeiten für Cyberkriminelle im Laufe der Zeit nicht geschrumpft, sondern gewachsen. Aus diesem Grund ist das organisierte Cyberverbrechen mittlerweile in der Lage, täuschend echte Webseiten oder E-Mails zu erstellen, welche sich kaum mehr von den Originalen unterscheiden lassen.

    Der Aufbau, das Layout sowie eventuelle Signaturen werden gefälscht und verwendet, sodass die Webseite oder die Mail so vertrauenswürdig wie nur möglich wirkt. Sie glauben nun vielleicht, dass Sie auf einen derartigen Trick niemals hereinfallen würden, oder? Mit dieser Annahme, die übrigens die meisten Menschen teilen, liegen Sie allerdings nicht ganz richtig. Gerade in Zeiten von Online-Banking häufen sich derartige Fälle und immer mehr Betroffene müssen hilflos zusehen, wie ihre Daten gegen sie verwendet werden.

    Ein Beispiel hierfür ist die klassische Ransomware. Über einen vertrauenswürdig wirkenden Link auf einer entsprechenden Webseite oder innerhalb einer Mail wird Malware auf den Computer des Betroffenen heruntergeladen. Ist die Malware, in diesem Falle die Ransomware, einmal auf dem System, werden sämtliche auf der Festplatte vorhandenen Dateien verschlüsselt, sodass Sie keinerlei Zugriff mehr darauf haben. Als Nächstes wird eine hohe Summe Geld von Ihnen erpresst. Sie können die Daten jetzt entweder freikaufen, oder darauf verzichten und müssen im Fall der Fälle massiven Datenverlust hinnehmen. Besonders in Unternehmen kann ein derartiger Vorfall existenzielle Konsequenzen nach sich ziehen.

    Ein anderes Beispiel ist das Phishing. Hier werden Sie auf einer vertrauenswürdigen Webseite, die zum Beispiel die Homepage Ihrer Bank kopiert, dazu aufgefordert, Ihre Login-Daten einzugeben, um neuen Konditionen zuzustimmen, Angebote einzusehen oder angeblich wichtige Informationen zu erhalten. Sind die Login-Daten inklusive Ihres Passworts einmal eingegeben, erhalten Cyberkriminelle Zugriff auf Ihre Konten und im schlimmsten Falle auf Ihre Geldreserven.

    Malware über Messenger-Dienste

    Vielleicht ist Ihnen das auch schon passiert: Sie erhalten innerhalb eines Messenger-Dienstes, zum Beispiel auf einer bestimmten Social-Media-Plattform, eine seltsame Nachricht eines Freundes oder Bekannten, die einen Link enthält. Der vermeintliche Freund bittet Sie, den entsprechenden Link anzuklicken. Tun Sie dies, befindet sich im Nu schadhafte Software auf Ihrem System und auch Sie senden unbeabsichtigt eine Nachricht mit demselben Inhalt an Personen Ihrer Freundesliste.

    Wie kann Adaware helfen?

    Ein optimaler Adaware Virenschutz kann dafür sorgen, dass entsprechende Vorfälle bereits im Keim erstickt werden. Zuverlässige Antivirenprogramme, wie Adaware Antivirus Professional und Adaware Antivirus Total sie darstellen, nutzen vor allem Scans, um Sie vor den Gefahren aus dem World Wide Web zu schützen. Echtzeit-Scans bewachen Sie rund um die Uhr und begleiten Sie auf jeder Reise ins Internet. Begegnen Sie einmal einer mit Malware infizierten Webseite, klicken auf einen entsprechenden Link oder sehen sich einer anderweitigen Bedrohung gegenüber, registriert der Echtzeit-Scan dies direkt und setzt die Bedrohung außer Gefecht. Die Webseite wird blockiert, etwaige Downloads auf der Stelle gestoppt.

    Falls sich doch einmal Malware auf Ihren Computer verwirrt, weiß Ihnen der Adaware Virenschutz auch hier zu helfen. Das System kann vollständig durchsucht werden, sodass die Software infizierte Dateien schnell ausfindig machen kann. Bei einem Fund wird die betroffene Datei umgehend in einen Quarantänebereich verschoben und Sie über den Fund benachrichtigt.

    Falls Sie einmal Probleme mit der Software bekommen sollten oder Sie bestimmte Dinge nicht verstehen, steht Ihnen der Kundendienst 24/7 zur Verfügung. Hier wird Ihnen jederzeit geholfen, wenn die Notwendigkeit besteht. Auch ohne Erfahrung mit Antivirenprogrammen wird Ihnen die Bedienung allerdings leicht fallen.

    Zuletzt angesehen